Sie sind hier:  » Einzelelemente » YOUTUBE  » YOUTUBE - hier online

YOUTUBE - hier online

boehse onklez

Die 10 Gebote - Tote Hosen

R.E.M. losing my religion

R.E.M Losing my religion



R.E.M: LOSING MY RELIGION





Ich verliere meinen Glauben
Das Leben ist größer
Es ist größer als Du
Und Du bist nicht ich
Die Mühen, die ich mir mache
Die Entfernung in deinen Augen
Oh nein, ich habe schon zuviel
gesagt, Ich höre auf





Das bin ich in der Ecke
Das bin ich im Rampenlicht, der
ich meinen Glauben verliere
Ich versuche mitSchritt zu halten
Und ich weiß nicht, ob ich es schaffe
Oh nein, ich habe schon zuviel gesagt
Ich habe nicht genug gesagt
Ich dachte, ich hätte Dich lachen gehört
Ich dachte, ich hätte Dich singen gehört
Ich denke, ich dachte, ich sah Dich versuchen





Jedes Flüstern
In jeder erwachenden Stunde
Wähle ich mein Bekenntnis
Versuche ich, Dich im Auge zu behalten
Wie ein verletzter, verlorener, erblindeter Narr
Oh nein, ich habe schon zuviel gesagt.
Ich höre auf.


Betrachte dies
den Hinweis des Jahrhunderts
Betrachte diesDen Fehltritt, der mich
Auf meine Knie brachte
Was, wenn all diese Fantasien
Wie Dreschflegel wirken
Nun habe ich zuviel gesagt
Ich dachte, ich hörte Dich lachen
Ich dachte, ich hörte Dich singen
Ich denke, ich dachte, ich sah Dich versuchen
Aber dies war nur ein Traum
Dies war nur ein Traum




Lied zu boehse onkelz

böhse onkelz, Gehasst, verdammt, vergöttert

Erinnert Ihr Euch, wie es war?
Es ging ganz schnell, auf einmal war'n wir da.
Wir sind Gesandte des Himmels,
Gottes rechte Hand und seine Stimme.

Wir sind nicht von dieser Welt,
wir sind Dein Wille und tun, was uns gefällt.

Wir sind Heilige, Dämonen,
wir sind die Götter aus anderen Dimensionen.

Wir feiern uns, solange es uns gibt,
auch wenn nicht jeder Arsch uns liebt.
Gepriesen sei der Name dieser Band,
betet zu Gott, daß Ihr uns kennt.

Manchmal ist es ganz schön hart,
doch jede Eurer Lügen macht uns stark.

Na Du kleiner Scheißer hör' mir zu,
hier sind die Onkelz, wer bist Du?

Refrain

Gehasst, verdammt, vergöttert, wir war'n nie 'n Kirchenchor,
wir war'n wirklich keine Engel, doch jetzt sind wir kurz davor.
Wir ham 'nen guten Draht nach oben, wir sind Gottes rechte Hand,
wir sind ein himmlisches Vergnügen, das Licht in dein' Verstand.

Lietext 10 Gebote

Die Toten Hosen

DIE ZEHN GEBOTE

Einmal hat Gott der Welt erklärt:
Nur ich allein bin der Herr!
Ich dulde keine Götter neben mir
du sollst immer nur mich verehren
sprich meinen Namen nicht unnütz aus
quäl dich sechs Tage, bleib am siebten zu Haus
ich schuf den Himmel und die Erde und auch das Meer
einmal in der Woche dankst du mir dafür
ehre deine Eltern, damit du lange lebst
in diesem Land, das der Herr dir gibt
Du sollst nicht töten und du sollst nicht stehlen
und du sollst in der Ehe nicht fremdgehen
du sollst nicht lügen und nichts Falsches erzählen
ein ehrliches, redliches Leben wählen
das Haus und die Frau deines Nächsten nicht begehren
und nichts von dem, was deinem Nächsten gehört

Wenn ich du wär, lieber Gott,
und du ich wärst, lieber Gott,
glaubst du, ich wäre auch so streng mit dir
wenn ich du wär, lieber Gott,
und wenn du ich wärst, lieber Gott
würdest du die Gebote befolgen, nur wegen mir


Gott war verzweifelt, als er sich ansah
seine Kinder haben jeden Tag neu versagt
zur Rettung hat er uns seinen Sohn geschickt
doch der starb umsonst, denn nichts änderte sich
und jede Warnung, jede Drohung die vom Himmel kam
wurde überhört von den Schafen des Herrn
Und jeden Tag versagen wir ein weiteres Mal

 

© 2017  Dietrich Horstmann   Stand: 07.08.2013

Icon-Legende
Zurück
Zur Startseite dieses Webangebots
Zum Seitenanfang
Direkt zum Text springen.
Zum Seitenende
Aktuelle Seite ausdrucken.
Seite mailen
Bookmark diese Seite. Netscape User drücken bitte strg+D.