Sie sind hier:  » Themenblöcke » Glauben  » Glauben - Materialien online

Glauben - Materialien online

Thema Download Inhalt Quelle
Wer bin ich wer-bin-ich_.doc [2 KB] wer-bin-ich_.rtf [2 KB] wer-bin-ich_.pdf [9 KB] Gedicht - Text Dietrich Bonhoeffer
Lebenskurven kurve [113 KB] kurve [7 KB] 4 Lebenskurven - Höhe- und Tiefpunkte Dietrich Horstmann
10 Gebote - Liedtext Tote Hosen 10gebot [27 KB] 10gebot [38 KB] 10gebot [14 KB] Liedtext Tote Hosen
R.E.M Losing my religion rem [23 KB] rem [35 KB] rem [5 KB] Liedtext R.E.M
Ein Mythos mythos [27 KB] mythos [36 KB] mythos [7 KB] Muster für Filme seit biblischen Zeiten Dietrich Horstmann
Verfremdung Psalm 139 139.doc [39 KB] 139.pdf [12 KB] Psalm verfremden , um "Gott" einzuschätzen im eigenen Leben Dietrich Horstmann
Woran ich glaube woran-ich-glaube.doc [21 KB] woran-ich-glaube.rtf [32 KB] woran-ich-glaube.pdf [79 KB] Arbeitsblatt Dietrich Horstmann
Woran glaube ich - woran nicht - wo zweifele ich ? Worüber und von wem will ich etwas wissen ? woran ich noch glaube [21 KB] woran ich noch glaube [31 KB] woran ich noch glaube [122 KB] Zu den 4 Fragen auf verschieden farbigen Karten etwas aufschreiben Dietrich Horstmann
Was kommt nach dem Tod Gedicht K.Marti was-kommt danach [22 KB] was-kommt danach [33 KB] was-kommt danach [125 KB] Gedicht Kurt Marti
Was kommt danach ? was-kommt [944 KB] was-kommt [944 KB] was-kommt [47 KB] Modelle mit Arbeitsaufgaben Dietrich Horstmann BRU
Was kommt danach - Vielfalt der Bibel vielfalt.doc [22 KB] vielfalt.rtf [34 KB] vielfalt-der-bibel.pdf [5 KB] Arbeitsblatt zu Modellen im Vergleich mit Bibeltexten Dietrich Horstmann
Eschatologie - Bibeltexte eschatologie [30 KB] eschatologie [50 KB] eschatologie [138 KB] 7 Texte Vergleichen mit den Modellen "Was kommt danach ?" Die Bibel
Gott in der eigenen Lebensgeschichte   Link theotom in 4teachers
Was hilf mir bei Problemen? was-hilft-mir [22 KB] was-hilft-mir [33 KB] was-hilft-mir [173 KB] Arbeitsblatt mit Sätzen Dietrich Horstmann
Ich suchte meinen Gott Ich suchte meinen Gott ich-suchte [21 KB] ich-suchte [32 KB] ich-suchte [79 KB] Denkanstoß zum Thema Gott und Mensch unbekannt

Wer bin ich

Wer bin ich?

Wer bin ich? Sie sagen mir oft,
ich träte aus meiner Zelle
gelassen und heiter und fest
wie ein Gutsherr aus seinem Schloß.
Wer bin ich? Sie sagen mir oft,
ich spräche mit meinen Bewachern
frei und freundlich und klar,
als hätte ich zu gebieten.

Wer bin ich? Sie sagen mir auch,
ich trüge die Tage des Unglücks
gleichmütig, lächelnd und stolz,
wie einer, der Siegen gewohnt ist.
Bin ich das wirklich, was andere von mir sagen?
Oder bin ich nur das, was ich selbst von mir weiß?
Unruhig, sehnsüchtig, krank, wie ein Vogel im Käfig,
ringend nach Lebensatem, als würgte mir einer die Kehle,
hungernd nach Farben, nach Blumen, nach Vogelstimmen,
dürstend nach guten Worten, nach menschlicher Nähe,
zitternd vor Zorn über Willkür und kleinlichste Kränkung,
umgetrieben vom Warten auf große Dinge,
ohnmächtig bangend um Freunde in endloser Ferne,
müde und leer zum Beten, zum Denken, zum Schaffen,
matt und bereit, von allem Abschied zu nehmen?
Wer bin ich? Der oder jener?
Bin ich denn heute dieser und morgen ein andrer?
Bin ich beides zugleich? Vor Menschen ein Heuchler
und vor mir selbst ein verächtlich wehleidiger Schwächling?
Oder gleicht, was in mir noch ist, dem geschlagenen Heer,
das in Unordnung weicht vor schon gewonnenenm Sieg?
Wer bin ich? Einsames Fragen treibt mit mir Spott.
Wer ich auch bin, Du kennst mich, Dein bin ich, o Gott!

Dietrich Bonhoeffer


wer-bin-ich_.doc [2 KB] wer-bin-ich_.rtf [2 KB] wer-bin-ich_.pdf [9 KB]

Lebenskurven

Meine Lebenskurve - Höhepunkte und Tiefpunkte
Erstellen Sie eine Arbeitsblatt mit einer "Fieberkurve"

x-Achse : +100 / 0 /-100
y-Achse : Ihre Lebensjahre

oder das Muster nehmen
kurve.doc [113 KB] kurve.rtf [113 KB] kurve.pdf [7 KB]



Malen Sie bitte mit verschiedenen Farben folgende Kurven

Ich mit mir selbst

meine Beziehungen

meine Karriere in Schule und Beruf mein Glaube


Hilfe: Malen Sie zuerst die Höhepunkte und Tiefpunkte und verbinden Sie sie dann durch eine Linie


Auswertung:

Für mich alleine

Wie empfand ich die Aufgabe? Unangenehm, Angst auslösend , überraschend ...

Was fand ich schwer, was leicht? Was hat mich beschämt?

Was ist mir dabei sonst noch in den Sinn gekommen?


Mit anderen zusammen
Falls die Lerngruppe dazu bereit ist - Einverständnis einholen

Suchen Sie sich einen in der Lerngruppe, mit dem Sie darüber reden wollen -
oder wollen Sie das lieber für sich behalten

Im Plenum


Vergleichen Sie alle Kurven:

Was fällt auf? Wo gibt es Gemeinsamkeiten, wo Unterschiede?

Gibt es Unterschiede zwischen männlich und weiblich?

Welche Phasen eines Lebens bis 20 lassen sich unterscheiden?

Was würde ich anders machen ?

Was nehme ich mir für die Zukunft vor?


meine-lebenskurve.doc [26 KB] meine-lebenskurve.rtf [34 KB] meine-lebenskurve.pdf [173 KB]

10 Gebote - Liedtext Tote Hosen

Die Toten Hosen

DIE ZEHN GEBOTE

Einmal hat Gott der Welt erklärt:
Nur ich allein bin der Herr!
Ich dulde keine Götter neben mir
du sollst immer nur mich verehren
sprich meinen Namen nicht unnütz aus
quäl dich sechs Tage, bleib am siebten zu Haus
ich schuf den Himmel und die Erde und auch das Meer
einmal in der Woche dankst du mir dafür
ehre deine Eltern, damit du lange lebst
in diesem Land, das der Herr dir gibt
Du sollst nicht töten und du sollst nicht stehlen
und du sollst in der Ehe nicht fremdgehen
du sollst nicht lügen und nichts Falsches erzählen
ein ehrliches, redliches Leben wählen
das Haus und die Frau deines Nächsten nicht begehren
und nichts von dem, was deinem Nächsten gehört

Wenn ich du wär, lieber Gott,
und du ich wärst, lieber Gott,
glaubst du, ich wäre auch so streng mit dir
wenn ich du wär, lieber Gott,
und wenn du ich wärst, lieber Gott
würdest du die Gebote befolgen, nur wegen mir


Gott war verzweifelt, als er sich ansah
seine Kinder haben jeden Tag neu versagt
zur Rettung hat er uns seinen Sohn geschickt
doch der starb umsonst, denn nichts änderte sich
und jede Warnung, jede Drohung die vom Himmel kam
wurde überhört von den Schafen des Herrn
Und jeden Tag versagen wir ein weiteres Mal

10gebot.doc [27 KB] 10gebot.rtf [38 KB] 10gebot.pdf [14 KB]

Verfremdung Psalm 139

Ein Mythos

Ein Mythos - wie erlösen wir uns von dem Bösen ?

Die Welt ist grundsätzlich in Tiefsten bedroht. Es drohen kosmische Katastrophen ungeheuren Ausmaßes. Deshalb haben die Menschen eine tiefe Angst. Sie sind unsicher. Sie fragen, woher kommt das? Sie suchen nach Ursachen: Bin ich selbst daran Schuld? Oder eine Macht von außerhalb? Das Böse? Der Satan? Oder sind wir selbst indirekt daran beteiligt, daß das Böse sich ausbreitet? Wir sind selber von Grund auf böse, deshalb müssen wir Angst haben. Die Mächtigen dieser Welt sind auch nicht bereit uns zu retten. Sie denken nur an sich. Deshalb wird es immer schlimmer mit der Welt. Die Krisen spitzen sich zu. Die endgültige Katstrophe schient nicht aufzuhalten zu sein.

Aber gibt es nicht doch eine Rettung? Wenn, dann kann es Rettung nur von außen geben. Es muß einer sein, der ohne Schuld ist, ein guter Mensch. Ein Auserwählter, ein besonderer Mensch. Ein starker Kämpfer, ein Held. Retten aber kann er uns nur, wenn er sich als Unschuldiger opfert oder wenigstens sein Leben bis zum Äußersten einsetzt. Mutig und ohne Rücksicht auf sein eigenens Leben. Für Gerechtigkeit und das Gute gegen das Böse. Einer muß sterben, damit alle gerettet werden. Deshalb kommt es zum großen Kampf. Einer gegen alle. Es scheint aussichtslos zu sein. Aber schließlich siegt der Gute und rettet so alle / oder wenigstens einige Auserwähltevor dem Ende. Er selbst aber ...


Welche Geschichte / welcher Film fällt Ihnen dazu ein?

Gibt es dazu in der Bibel Beispiele?

Was halten Sie von diesem Mythos?


Gibt es andere Wege zur Erlösung vom Bösen?

Dietrich Horstmann


der-mythos.doc [2 KB] der-mythos.rtf [2 KB] der-mythos.pdf [11 KB]

R.E.M Losing my religion



R.E.M: LOSING MY RELIGION


Ich verliere meinen Glauben
Das Leben ist größer
Es ist größer als Du
Und Du bist nicht ich
Die Mühen, die ich mir mache
Die Entfernung in deinen Augen
Oh nein, ich habe schon zuviel
gesagt, Ich höre auf


Das bin ich in der Ecke
Das bin ich im Rampenlicht, der
ich meinen Glauben verliere
Ich versuche mitSchritt zu halten
Und ich weiß nicht, ob ich es schaffe
Oh nein, ich habe schon zuviel gesagt
Ich habe nicht genug gesagt
Ich dachte, ich hätte Dich lachen gehört
Ich dachte, ich hätte Dich singen gehört
Ich denke, ich dachte, ich sah Dich versuchen


Jedes Flüstern
In jeder erwachenden Stunde
Wähle ich mein Bekenntnis
Versuche ich, Dich im Auge zu behalten
Wie ein verletzter, verlorener, erblindeter Narr
Oh nein, ich habe schon zuviel gesagt.
Ich höre auf.

Betrachte dies
den Hinweis des JahrhundertsBetrachte diesDen Fehltritt, der mich
Auf meine Knie brachte
Was, wenn all diese Fantasien
Wie Dreschflegel wirken
Nun habe ich zuviel gesagt
Ich dachte, ich hörte Dich lachen
Ich dachte, ich hörte Dich singen
Ich denke, ich dachte, ich sah Dich versuchen
Aber dies war nur ein Traum
Dies war nur ein Traum

rem.doc [23 KB] rem.rtf [35 KB] rem.pdf [5 KB]

R.E.M. losing my religion

Woran ich glaube

Woran ich glaube

1. Es geht irgendwie weiter
2. Es gibt Gott irgendwie doch
3. Die Schlechten siegen...
4. Ich glaube an mich selbst
5. Ich glaube, dass es bald zuende geht
6. Ich verlasse mich auf mein Gefühl
7. Ich glaube was mein Vater sagt
8. Ich glaube an Satan
9. Ich glaube, dass ich schon einmal gelebt habe
10. Ich glaube....

woran-ich-glaube.doc [21 KB] woran-ich-glaube.rtf [32 KB] woran-ich-glaube.pdf [79 KB]

Was kommt danach ?

8 grafische Modelle zuordnen zu vorgegeben Vorstellungen vom Leben nach dem Tode

was-kommt-nach-dem-tode.doc [944 KB] was-kommt-nach-dem-tode.pdf [47 KB] was-kommt-nach-dem-tode.rtf [944 KB]

Eschatologie - Bibeltexte

Bibelstellen zu "Was kommt danach ? "



1. Aus dem Buch der Psalmen

Psalm
115,16 Der Himmel ist der Himmel des Gottes; aber die Erde hat er den Menschenkindern gegeben.
115,17 Die Toten werden dich, Gott, nicht loben, keiner, der hinunterfährt in die Stille;
115,18 aber wir loben Gott von nun an bis in Ewigkeit. Halleluja!


2. Das Buch des „2.Jesaja“

Jesaja 65
17 Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde. Und an das Frühere wird man nicht mehr denken, und es wird nicht mehr in den Sinn kommen.
18 Vielmehr freut euch und frohlockt allezeit über das, was ich schaffe! Denn siehe, ich schaffe Jerusalem zum Frohlocken und sein Volk zur Freude.
19 Und ich werde über Jerusalem frohlocken und über mein Volk mich freuen. Und die Stimme des Weinens und die Stimme des Wehgeschreis wird darin nicht mehr gehört werden.
20 Und es wird dort keinen Säugling mehr geben [,der nur wenige] Tage [alt wird,] und keinen Greis, der seine Tage nicht erfüllte. Denn der Jüngste wird im Alter von hundert Jahren sterben, und wer das Alter von hundert Jahren nicht erreicht, wird als verflucht gelten.
21 Sie werden Häuser bauen und bewohnen, und Weinberge pflanzen und ihre Frucht essen.
22 Sie werden nicht bauen und ein anderer bewohnt, sie werden nicht pflanzen, und ein anderer ißt. Denn wie die Lebenszeit des Baumes wird die Lebenszeit meines Volkes sein, und meine Auserwählten werden das Werk ihrer Hände genießen.
23 Nicht vergeblich werden sie sich mühen, und nicht zum jähen Tod werden sie zeugen. Denn sie sind die Nachkommen der Gesegneten des HERRN, und ihre Sprößlinge werden bei ihnen sein.
24 Und es wird geschehen: ehe sie rufen, werde ich antworten; während sie noch reden, werde ich hören.
25 Wolf und Lamm werden zusammen weiden; und der Löwe wird Stroh fressen wie das Rind; und die Schlange: Staub wird ihre Nahrung sein. Man wird nichts Böses und nichts Schlechtes tun auf meinem ganzen heiligen Berg, spricht der HERR.

3. Das Evangelium des Johannes

Johannes 5
24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, [der] hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist ( schon jetzt ) aus dem Tod in das Leben übergegangen.

Johannes 17
3 Dies aber ist das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.







4. Das Lukasevangelium

7,20 Als er aber von den Pharisäern gefragt wurde: Wann kommt das Reich Gottes?, antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht so, daß man’s beobachten kann;
17,21 man wird auch nicht sagen: Siehe, hier ist es! oder: Da ist es! Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch.

5. Der Apostel Paulus

Der 1. Brief an die Gemeinde in Korinth

35 Es wird aber jemand sagen: Wie werden die Toten auferweckt? Und mit was für einem Leib kommen sie?
36 Tor! Was du säst, wird nicht lebendig, es sterbe denn.
37 Und was du säst, du säst nicht den Leib, der werden soll, sondern ein nacktes Korn, es sei von Weizen oder von einem der anderen [Samenkörner].
38 Gott aber gibt ihm einen Leib, wie er gewollt hat, und jedem der Samen seinen eigenen Leib.
39 Nicht alles Fleisch ist dasselbe Fleisch; sondern ein anderes [ist das] der Menschen und ein anderes das Fleisch des Viehes und ein anderes das der Vögel und ein anderes das der Fische.
40 Und es gibt himmlische Leiber und irdische Leiber. Aber anders ist der Glanz der himmlischen, anders der der irdischen;
41 ein anderer der Glanz der Sonne und ein anderer der Glanz des Mondes und ein anderer der Glanz der Sterne; denn es unterscheidet sich Stern von Stern an Glanz.
42 So ist auch die Auferstehung der Toten. Es wird gesät in Verweslichkeit, es wird auferweckt in Unverweslichkeit.
43 Es wird gesät in Unehre, es wird auferweckt in Herrlichkeit; es wird gesät in Schwachheit, es wird auferweckt in Kraft;
44 es wird gesät ein natürlicher Leib, es wird auferweckt ein geistlicher Leib. Wenn es einen natürlichen Leib gibt, so gibt es auch einen geistlichen.
45 So steht auch geschrieben: ‘Der erste Mensch, Adam, wurde zu einer lebendigen Seele, der letzte Adam zu einem lebendig machenden Geist.
46 Aber das Geistliche ist nicht zuerst, sondern das Natürliche, danach das Geistliche.
47 Der erste Mensch ist von der Erde, irdisch; der zweite Mensch vom Himmel.
48 Wie der Irdische, so sind auch die Irdischen; und wie der Himmlische, so sind auch die Himmlischen.
49 Und wie wir das Bild des Irdischen getragen haben, so werden wir auch das Bild des Himmlischen tragen.
50 Dies aber sage ich, Brüder, daß Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht erben können, auch die Verweslichkeit nicht die Unverweslichkeit erbt.
51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden,
52 in einem Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Posaune; denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden.
53 Denn dieses Verwesliche muß Unverweslichkeit anziehen und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen.
54 Wenn aber dieses Verwesliche Unverweslichkeit anziehen und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen wird, dann wird das Wort erfüllt werden, das geschrieben steht: ‘Verschlungen ist der Tod in Sieg.
55 ‘Wo ist, o Tod, dein Sieg? Wo ist, o Tod, dein Stachel?
6. Die Offenbarung des Johannes

Offenbarung 21

1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.
2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel von Gott herabkommen, bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut.
3 Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein.
4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz wird mehr sein: denn das Erste ist vergangen.
5 Und der, welcher auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu.

7. Der 2.Petrusbrief

2. Petrus 3

9 Der Herr verzögert nicht die Verheißung, wie es einige für eine Verzögerung halten, sondern er ist langmütig euch gegenüber, da er nicht will, daß irgendwelche verloren gehen, sondern daß alle zur Buße kommen.
10 Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb; an ihm werden die Himmel mit gewaltigem Geräusch vergehen, die Elemente aber werden im Brand aufgelöst und die Erde und die Werke auf ihr [im Gericht] erfunden werden.
11 Da dies alles so aufgelöst wird, was für Leute müßt ihr [dann] sein in heiligem Wandel und Gottseligkeit,
12 indem ihr die Ankunft des Tages Gottes erwartet und beschleunigt, um dessentwillen die Himmel in Feuer geraten und aufgelöst und die Elemente im Brand zerschmelzen werden.
13 Wir erwarten aber nach seiner Verheißung neue Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt.



Was kommt - Vielfalt der Bibel

In der Bibel finden sich unterschiedliche Vorstellungen über das Leben "Ewige leben"; denn die Bibel ist über Jahrhunderte gewachsen und hat die verschiedensten Vorstellungen über das "Danach" aufgenommen. Eine Auswahl von Stellen:

Psalm 115, 16-18
Jesaja 65 17-25
Johannes 5,24
Johannes 17,3
Lukas 7,20
1. Kor. 13, 35-55
Offenbarung 21,1-5
2. Petrus 9, 9-13

Texte hier: Eschatologie - Bibeltexte


Es gibt also keine einheitliche Vorstellung oder gar "Lehre" in der Bibel von dem was "danach" kommt.
Spätere Zeiten haben dann weitere Bilder und Symbole aus andern Religionen und Philosophien hinzugenommen. So sind unsere Vorstellungen gewachsen aus der Fülle der Menschheitshoffnungen.

1. Versuchen Sie, die 8 Textstellen den Grafiken Was kommt danach ? zuzuordnen.
2. Versuchen Sie allen Grafiken eine Überschrift zu geben.
3. Welche Grafiken kommen in der Bibel nicht vor? Woher stammen sie?
4. Finden Sie - z.B. im Internet - Stellen aus anderen Religionen dazu .

vielfalt-der-bibel.doc [22 KB] vielfalt-der-bibel.rtf [34 KB] vielfalt-der-bibel.pdf [5 KB]

Was kommt nach dem Tod Gedicht K.Marti

Kurt Marti

Leichenreden
(Leseprobe aus: Leichenreden von Kurt Marti, 2001, Nagel & Kimche)

was kommt nach dem Tod


dem herrn unserem gott
hat es ganz und gar nicht gefallen
daß gustav e. lips
durch einen verkehrsunfall starb

erstens war er zu jung
zweitens seiner frau ein zärtlicher mann
drittens zwei kindern ein lustiger vater
viertens den freunden ein guter freund
fünftens erfüllt von vielen ideen

was soll jetzt ohne ihn werden?
was ist seine frau ohne ihn?
wer spielt mit den kindern?
wer ersetzt einen freund?
wer hat die neuen ideen?

dem herrn unserem gott
hat es ganz und gar nicht gefallen
daß einige von euch dachten
es habe ihm solches gefallen

im namen dessen der tote erweckte
im namen des toten der auferstand:
wir protestieren gegen den tod von gustav e. lips

was kommt nach dem tod?
nach dem tod
kommen die rechnungen
für sarg begräbnis und grab

was kommt nach dem tod?
nach dem tod
kommen die wohnungssucher
und fragen ob die wohnung erhältlich

was kommt nach dem tod?
nach dem tod
kommen die grabsteingeschäfte
und bewerben sich um den auftrag

was kommt nach dem tod?
nach dem tod
kommt die lebensversicherung
und zahlt die versicherungssumme

was kommt nach dem tod?

Ich suchte meinen Gott

Ich suchte meinen Gott
- er entzog sich mir

Ich suchte meine Seele
- ich fand sie nicht

Ich suchte meinen Mitmenschen

- ich fand sie alle drei





















Quelle unbekannt



ich-suchte-meinen-gott.doc [21 KB] ich-suchte-meinen-gott.rtf [32 KB] ich-suchte-meinen-gott.pdf [79 KB]

Mein Glaube

Mein Glaube - pdf [89 KB]

 

© 2017  Dietrich Horstmann   Stand: 07.08.2013

Icon-Legende
Zurück
Zur Startseite dieses Webangebots
Zum Seitenanfang
Direkt zum Text springen.
Zum Seitenende
Aktuelle Seite ausdrucken.
Seite mailen
Bookmark diese Seite. Netscape User drücken bitte strg+D.